Harpyrhobeln - Work in Progress

Der Grund, weshalb ich mich im Rahmen meines dritten Buchhaim-Projektes an der Figur eines Harpyrs versuchen wollte (abgesehen davon, dass ich mich ja immer gern mit den eher düsteren Charakteren befasse), war der, mich nach meinen ersten Figuren nun etwas ernsthafter und bewusster mit figuralem Körperbau zu beschäftigen. Denn nachdem ich mich bei Puk wie auch Inazea um solche unwesentlichen Details wie Anatomie, Haltung etc. eher schwammig herum gemogelt hatte, war es nun mehr als an der Zeit, sich diesem unliebsamen Thema zuzuwenden. Ein Harpyr erschien mir hier als geeigneter Proband. Außerdem konnte ich das Vorhaben zudem mit einer Idee kombinieren, die mir ohnehin schon länger vorschwebte - der Vermischung von Zwei- und Dreidimensionalität, sprich von gemaltem Hintergrund und modelliertem Vordergrund nebst Figur.

Das Projekt hat sich - wenn auch von den Maßen her kleiner - mit ca. zwei Monaten Bauzeit als noch einmal etwas umfangreicher als das der Figur Inazeas erwiesen. Es ist allerdings auch deutlich detailreicher.

Teil 1: Figur

Teil 2: Rahmen