Harpyr

Bei dem dritten und vorerst letzten Projekt meiner Buchhaim-Reihe handelt sich um die figürliche Umsetzung eine Harpyrs - blutsaugendes Mischwesen aus Vampir und Harpie, welches tief in den Buchhaimer Katakomben haust und dort die Bahn der Rostigen Gnome unsicher macht.  Wie schon die beiden vorangegangenen Arbeiten zum Thema, nimmt auch diese Arbeit direkten Bezug auf Walter Moers´ bezaubernden Roman "Die Stadt der träumenden Bücher" und setzt die dortigen Beschreibungen dieses bedrohlichen Zeitgenossen und seinem Lebensraum in freier Gestaltung um.

Harpyr Bahn der rostigen Gnome

Rein technisch stellt der Harpyr eine Symbiose der angewandten Techniken der beiden vorangegangenen Projekte dar: Nach meinem Modell der Katakomben und der Figur der Inazea Anazazi handelt es sich nun um eine Figur, die in ein bildhaftes Rahmenobjekt, mit dem Motiv der rostigen Bücherbahn integriert wurde. Diesem liegt die Idee eines lebendigen Bildes zugrunde, welches Zwei- und Dreidimensionalität verbindet. So gehen die gemalten Elemente des Hintergrunds fließend in die dreidimensionalen Modellbaupartien des Vordergrunds über und erzeugen die Illusion einer dreidimensionalen Kulisse.

Insgesamt hat die Arbeit an dem Objekt ca. zwei Monate in Anspruch genommen. Die komprimierte Work-In-Progress-Dokumentation gibt es für alle Interessierten hier. Eine ausführlichere Version ist wie immer auf meiner Facebookseite einzusehen.

Für alle Ungeduldigen nun direkt zur Bildergalerie: